SPD Kreisverband Zollernalb

 

Grund zur Freude: Künftig drei Gemeinschaftsschulen im Zollernalbkreis

Veröffentlicht in Pressemitteilungen


Sichelschule in Balingen

Die Sichelschule in Balingen, die Schlosspark-GWRS in Geislingen gemeinsam mit der Iselin-GWRS in Rosenfeld und die Joachim-Schäfer-GWRS in Rangendingen mit WRS-Außenstelle in Hirrlingen werden ab dem nächsten Schuljahr Gemeinschaftsschulen. Sie sind damit drei von rund 80 neuen Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg! SPD-Kreisvorsitzender Alexander Maute freut sich über die endgültigen Zusagen des Kultusministeriums für die drei Gemeinschaftsschulen in Balingen, Geislingen und Rosenfeld und Rangendingen/Hirrlingen.

Das Konzept der Schulen hat das örtliche Schulamt und das Kultusministerium in Stuttgart überzeugt! Wie Alexander Maute mitteilte, gehören sie zu den rund 80 Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg, die mit dem nächsten Schuljahr 2013/2014 an den Start gehen.

„Als Lehrer an einer Gemeinschaftsschule in Reutlingen freut es mich besonders, dass auch in meiner Heimatregion an diesen Schulen künftig Frustration und Angst vor schlechten Noten Neugierde und anhaltender Freude am Lernen Platz machen werden“.

Die SPD im Zollernalbkreis wünscht allen drei Gemeinschaftsschulen gutes Gelingen für die weiteren Monate bis zum Start im September und sagt ihre weitere Unterstützung zu. „Diese Schulen öffnen im September ihre Pforten erstmals als Gemeinschaftsschulen. Durch die Vorerfahrungen aus den vorangegangenen Schuljahren, die intensive Vorbereitung und die Betreuung durch die Schulämter und das Kultusministerium werden diese Schulen den hohen Ansprüchen an die neue Schulart gerecht“, ist Alexander Maute überzeugt. Auch für die kommenden Anträge werden als maßgebliche Kriterien die Qualität der Schule und ihre Entwicklungsperspektive bestehen bleiben.

Mit der Zweiten Tranche der Gemeinschaftsschulen verstetigt die Grün-Rote Koalition ein zentrales Versprechen ihrer Bildungspolitik: Längeres gemeinsames Lernen in einem gerechteren Schulsystem, Überwindung der sozialen Benachteiligung durch das dreigliedrige Schulsystem.

„Die ideologisch geprägten Verhinderungsdebatten sollen nun ein Ende haben, das Konzept der Gemeinschaftsschule wird sich in der Praxis bewähren. Die Art des Schulabschlusses wird jetzt am Ende des Bildungsweges stehen und nicht schon ab der ersten Klasse durch die Herkunft bestimmt sein“, so Alexander Maute abschließend.

 

Abgeordnete

Martin Rosemann MdB (Tübingen-Hechingen)

 

Eintreten

Eintreten in die SPD