SPD Kreisverband Zollernalb

 

Stella Kirgiane-Efremidis will für die SPD an den Start gehen

Veröffentlicht in Wahlen


Stella Kirgiane-Efremidis

Die SPD ist auf der Suche nach Bewerbern für die anstehenden Bundestagswahlen im Wahlkreis Zollernalb- Sigmaringen fündig geworden „Die Bewerbung von Stella Kirgiane-Efremidis ist für den SPD-Kreisverband Zollernalb ein Glücksfall“, so Alexander Maute, der SPD-Kreisvorsitzende aus dem Zollernalbkreis über die Bereitschaft von Stella Kirgiane-Efremidis, für die SPD bei der Bundestagswahl im Herbst 2013 zu kandidieren. Auch die Genossen aus Sigmaringen sehen dies so. Dass die Bewerberin selbst nicht aus dem Wahlkreis stammt und der Bevölkerung vor Ort noch unbekannt ist, stellt für Maute keinen Nachteil dar: „Sie hat einige Jahre ihrer Kindheit in Sigmaringen verbracht – Land und Leute sind ihr also nicht ganz fremd“. Und er ist sich sicher, dass sie mit ihrer Persönlichkeit und ihrer Kompetenz gleichermaßen sehr schnell die Sympathie und Anerkennung der Menschen gewinnen wird.

„Stella wer?“ dürften sich viele Frage, als sie den Namen der bisher einzigen Bewerberin erstmals hörten. Nicht zu unrecht. Bei der Kandidatensuche der SPD für den Bundestag-Wahlkreis 295, die bereits vor Monaten intern begonnen hatte, zeichnete sich zeitnah ab, dass keine Bewerbung aus den eigenen Reihen wahrscheinlich werden würde. Auch die Suche nach externen Kandidaten gestaltete sich zunächst schwierig. Letztlich war es eine Anfrage Mautes an die SPD-Betreuungsabgeordnete Hilde Mattheis MdB aus Ulm, die schließlich den Hinweis gab und den Kontakt herstellte. „Sowohl mein Kollege Stephan Binsch aus Sigmaringen als auch ich waren sofort von der Vorstellung einer Bewerbung Stellas begeistert“, erinnert sich Maute. Und auch Stella Kirgiane-Efremidis konnte sich diese Aufgabe sehr gut vorstellen und willigte ein. Stella Kirgiane- Efremidis ist 46 Jahre alt, verheiratet und Mutter dreier erwachsener Kinder. Seit 13 Jahren ist die gebürtige Griechin, die nur wenige Wochen nach ihrer Geburt mit ihrer Familie nach Sigmaringen zog und dort einige Jahre ihrer Kindheit verbrachte, Stadträtin in der 45000- Einwohner- Stadt Weinheim. Die gelernte Journalistin betreibt dort gemeinsam mit ihrem Mann ein Restaurant, das bereits ihre Eltern führten. Bei der letzten Kommunalwahl gelang ihr der Sprung in den Kreistag des Rhein- Neckar- Kreises. Seit drei Jahren gehört Kirgiane- Efremidis, die seit 2003 die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, zudem dem SPD- Landesvorstand an.

Bei einer gemeinsamen Kreisvorstandssitzung der beiden SPD-Kreisverbände Zollernalb und Sigmaringen am 14. Juli in Winterlingen, stellte sich die Bewerberin bereits von zwei Wochen vor – und auch hier überzeugte sie die Genossen ohne Ausnahme. Die in der Kommunalpolitik seit vielen Jahren stark engagierte Kandidatin ist ebenso auf Landesebene in der SPD-Baden-Württemberg verbunden. Wesentlich spannender ist ihr Migrationshintergrund – den sie stolz aber angemessen zurückhaltend darstellt. „Sie ist thematisch breit aufgestellt, gut informiert, Kompetent in vielen Bereichen und was viel wichtiger ist: sie interessiert sich für die Menschen, setzt sich für ihre Belange ein und weiß für sie zu kämpfen – genau so eine Frau brauchen wir für den Zollernalbkreis in Berlin“, so Maute.

Auf zwei zeitgleich stattfindenden Kreismitgliederversammlungen, die für die SPD-Zollernalb im Lautlinger Schloss und für die SPD-Sigmaringen im "Zoller-Hof" in Sigmaringen am 25. Juli abgehalten werden, stellte sie sich den Mitgliedern der beiden Kreisverbände als bis dato einzige Bewerberin vor und wusste auch hier die Genossen zu überzeugen. „Nein, ich kann mir nicht vorstellen, dass es weitere, ernstzunehmende Kandidaturen geben wird“, unterstrich Maute für den Kreisverband Zollernalb die Aussicht auf eine mögliche Kampf-Kandidatur im Herbst. Gleichwohl wolle man jedem weiteren Bewerber eine Kandidatur offen halten und fair berücksichtigen – schließlich sei dies ein demokratisches Vorgehen und letztlich entschieden die Mitglieder der Partei. „Natürlich können sich noch weitere Interessenten um diese Aufgabe bewerben – nach gegenwärtigem Stand werden die beiden SPD-Kreisvorstände ihren Mitgliedern jedoch vorschlagen, Stella Kirgiane-Efremidis als Bundestagskandidatin am 05. Oktober auf der Nominierungsveranstaltung in Stetten a.k.M. zu nominieren.

Weitere Informationen zu Stella Kirgiane-Efremidis und zu ihrer Arbeit auf Ihrer Homepage www.kirgiane-efremidis.de

 

Abgeordnete

Martin Rosemann MdB (Tübingen-Hechingen)

 

Eintreten

Eintreten in die SPD